Tierkinesiologie

Das Wort Kinesiologie ist aus dem Griechischen abgeleitet. “Kinesis” bedeutet Bewegung und “Logos” die Lehre. Kinesiologie ist also die Lehre aller Bewegungsabläufe des Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen, einem unsichtbaren Netz elektrischer Ströme. Es wird im Bereich Struktur, Stoffwechsel, Emotionen, Energetik und Medikation getestet. Das Tier bestimmt wo die Prioritäten in der Behandlung liegen und so wird dementsprechend gearbeitet. Durch feine Impulse wird die Selbstregulation aktiviert.

Die Tierkinesiologie basiert auf den gleichen Grundsätzen wie die Kinesiologie bei uns Menschen. Tiere sprechen oftmals besser auf diese natürliche Therapieform an, da sie nicht hinterfragen, sondern einfach annehmen. Mit Hilfe der Tierkinesiologie hat der Tierhalter die Möglichkeit, die Ursachen des Problems seines Tieres zu erfahren. Für uns ist es wichtig, den Besitzer in die Heilungsvorgänge miteinzubeziehen. So ist die Teamarbeit zwischen Besitzer, Tiertherapeuten und dem zu behandelnden Tier, der Anfang und das Ziel jeder erfolgreichen Behandlung.

Diese Arbeit ersetzt keinen Tierarzt, es werden auch keine Diagnosen gestellt. Tierkinesiologie als begleitende Therapie zur Schulmedizin um das System zu stärken und dadurch beispielsweise eine erforderliche Antibiotische Behandlung erfolgreicher werden zu lassen.

Der Muskeltest

Der Muskeltest ist das Hauptwerkzeug der Kinesiologie. Ein sanftes Hilfsmittel um direkt vom Körper Antworten zu erhalten. Mit Hilfe des Muskeltest ist schnell und deutlich zu erkennen welche Unterstützung es zur Heilung braucht. Da beim Tier der Muskeltest nicht direkt angewendet werden kann, wird der Besitzer als Surrogat (Stellvertreter des Tieres) eingesetzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.